Heute Champions-League-Finale — Kloppo, lass den Cup nicht wieder stehen

Aller Versuche sind drei: Nach zwei verlorenen Finals hat Liverpool-Trainer Jürgen Klopp (51) heute die dritte Chance auf den Titel in der Champions League.

Finale in Madrid. FC Liverpool gegen den London-Klub Tottenham Hotspur.

Lesen Sie auch

2013 scheiterte Klopp mit Dortmund in Wembley an den Triple-Bayern. 2018 verflutschte Torwart Loris Karius das Finale gegen Real (1:3).

Viele in Deutschland rufen „unserem“ Liverpool-Trainer zu: Kloppo, lass den Henkelpott nicht wieder stehen!

Klopp gestern gut gelaunt: „Außer 2017 stand ich in den letzten Jahren immer in einem Finale (inklusive DFB-Pokal, englischer Ligacup, Europa League – die Red.). Ich bin wohl Weltrekordhalter im Halbfinale-Gewinnen. Wenn ich mich selbst als Verlierer sehen würde, hätten wir ein Problem. Ich bin verrückt genug, es immer wieder zu probieren.“

In BILD sagen zwei deutsche Ex-England-Profis, was sie von Klopp halten.

Jürgen Klinsmann (58 Spiele für Tottenham): „Man gönnt es ihm einfach, weil er ein klasse Typ ist. Mit seiner humorvollen Art und seiner endlosen Energie verzaubert er ganz England.“ Allerdings: Klinsi tippt auf 2:1 für seinen früheren Verein Tottenham…

Christian Ziege (spielte zwischen 2000 und 2004 für beide Klubs) schwärmt: „Klopp hat Liverpool zu einer besseren Mannschaft geformt. Auch wenn er verliert, schmälert das nicht seine Wahnsinns-Leistung.“

Lesen Sie auch

In der Liga trieb Klopp die Reds zur besten Saison (97 Punkte) und gleichzeitig bittersten Vizemeisterschaft der Geschichte. Manchester City war einen Punkt besser.

Im Halbfinale der Champions League schaffte er gegen Barcelona ein Wunder. 4:0 nach 0:3 im Hinspiel.

Klopp hatte seine Stars in der Kabine heißgemacht mit einem Tier-Vergleich: Seid wie Löwen, die seit acht Wochen nicht gefüttert wurden!

Ist Liverpool heute so hungrig, dass Klopp nicht wieder ohne Pott heimfährt?

Источник: Bild.de

Источник: Corruptioner.life

Share

You may also like...